messwandler

messwandler

Messwandler

in letzter Zeit wird hier zunehmend das Thema PV-Thermie und in diesem Zusammenhang das Problem der Überschussreglung diskutiert. Ich hatte dieses Problem auch und habe deshalb einen Messwandler gebaut, der unabhängig von der sonst vorhandenen Technik den Bezug und die Einspeisung messen und außerdem einen Dimmer ansteuern kann. Irgendwann später sollen dann der Dimmer und der Heizstab gegen einen bidirektionalen Batteriewechselrichter getauscht werden.

Falls für den einen oder anderen von Euch das Selberbasteln eine Option ist, stelle ich hier gern alle Details zur Verfügung.
Hintergrund
: Ich betreibe eine kleine Anlage mit 2,45 KWp außerhalb des EEG, also privat und ohne Einspeisevergütung. Da liegt es nahe zu überlegen, wie man das Verschenken von Überschüssen vermeiden kann.
Da mir der VNB natürlich einen Zähler mit Rücklaufsperre eingebaut hat, hatte ich außerdem das Problem, dass ich kein Verbrauchsmonitoring mehr betreiben konnte, da die momentane Einspeisung ja nicht bekannt war. Weil also sowohl gemessen als auch geregelt werden sollte, kam eine Lösung mit S0-Zähler nicht in Betracht, weil die zeitliche

Auflösung gerade bei kleinen Leistungen (Regelabweichungen) völlig ungenügend ist. Und weil es außerdem noch billig sein (und Spaß machen) sollte, habe ich eine einfache Schaltung entwickelt, deren analoge Ausgangssignale dann mit einem AD-Wandler gemessen werden bzw. direkt einen Dimmer ansteuern.
Falls nur geregelt werden soll, wird der AD-Wandler natürlich nicht gebraucht und auch der Schaltungsaufwand verringert sich etwas.

Das Bild zeigt einen Test des Regelverhaltens. Anstelle des künftigen Heizstabs wurde ein Heizstrahler mit 900W parallel mit einer 100W Glühbirne betrieben.(Die Leistung könnte natürlich auch größer sein.) Die Glühbirne vermittelt einen unmittelbaren Eindruck von der Regelgeschwindigkeit. Was im Bild leider noch fehlt, ist die gesonderte Kurve für die Regelleistung; den S0-Zähler dafür muss ich erst erst noch einbauen. Im Bild wird der DumpLoad also noch als Bestandteil des Verbrauchs dargestellt.
Ich bin von hohen Bäumen umzingelt, aber gestern hat die Sonne dann doch zweimal mein Dach erreicht. In der Zeit von 12:40 bis 13:40 findet Einspeisung (grün) von bis zu 1,3 KW statt, was die Messfunktion der Schaltung demonstriert. Der Verbrauch (blau) ergibt sich aus der Differenz von PV (gelb) und Einspeisung.

In der zweiten Sonnenphase nach 14:30 habe ich dann die Regelleistung von 1KW zugeschaltet. Man sieht, dass daraufhin die Einspeisung einen Maximalwert von 50W nicht mehr überschreitet. Diese maximale Regelabweichung ergibt sich aus der Schaltungsdimensionierung und ist unabhängig von der maximalen Regelleistung (Heizstableistung).

Der Gesamtverbrauch folgt im Weiteren unmittelbar der PV-Leistung. So um 15:10 haut mal die Kaffeemaschine dazwischen, so dass Strom bezogen (magenta) werden muss und nach 16:30 reicht die PV-Leistung schließlich nicht mehr aus, um den Verbrauch zu decken.

Spannungswandler

Bir Cevap Yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir