Richtmasse für Mittelspannungswandler

Richtmasse für Mittelspannungswandler

20 kV-Stromwandler

esitastrafo

20 kV Spannungswandler

Richtmasse für Mittelspannungswandler

Verrechnungswandler in metallgekapselten gasisolierten Mittelspannungsanlagen

Nachfolgende Bedingungen sind einzuhalten:

Wird eine SF6-Anlage auf Wunsch des Kunden installiert, übernimmt der Kunde die Kosten für die Anlage

einschließlich der eingebauten Wandler. Die Wandler bleiben Eigentum des Kunden. Die Energienetze

Mittelrhein übernimmt keine Störungsreserve.

Gemäß PTB Bekanntmachung Nr. 3729 vom 21.12.1998 gelten für Strom- und Spannungswandler, die in

gekapselten Anlagen eingebaut werden und statt eines Sekundäranschlusskastens freie

Anschlussleitungen aufweisen, für die Zulassung bzw. die Eichung und für den Einbau in gekapselten

Anlagen folgende Bedingungen:

  • Die Anschlussleitungen müssen unverwechselbar und dauerhaft gekennzeichnet sein.
  • Die Länge der Anschlussleitung ist auf einem am Messwandler befestigten Schild anzugeben.
  • Falls die Anschlussleitungen bei der Montage gekürzt werden müssen, darf diese Kürzung nicht mehr als 10 % der Länge der Anschlussleitung betragen. Die Kennzeichnung der Leitung muss dabei erhalten bleiben.
  • Die von außen zugänglichen Anschlüsse müssen mit einem sichtbaren Schild eindeutig gekennzeichnet sein.
  • Der Hersteller des Wandlers stellt ein zusätzliches Leistungsschild zur Verfügung, das von der Prüfstelle bei der Eichung mit dem Eichzeichen zu kennzeichnen ist.
  • Der Schaltanlagenhersteller bestätigt, dass die Anlagen auf dem zweiten, von außen angebrachten
  • Leistungsschild dem eingebauten Wandler entsprechen. Vom Betreiber der Schaltanlage ist ein entsprechender Nachweis in die Anlagendokumentation aufzunehmen und über die Dauer der Verwendung des Wandlers aufzubewahren.
  •  Die eingesetzten Wandler sind für die volle rechnerische Kurzschlussleistung auszulegen.

Verdrahtungsschema von Mittelspannungs-Wandlerzählungen

1 Kern Strom- und Spannungs-Wandler

mit separat montiertem Zählerwechseltafelschrank

Strom- und Spannungswandler werden in einer luftisolierten 20 kV-Messzelle eingebaut

2 Kern Strom- und Spannungs-Wandler

mit separat montiertem Zählerwechseltafelschrank

Strom- und Spannungswandler werden in einer luftisolierten 20 kV-Messzelle eingebaut

Kern Strom- und 3 Kern Spannungs-Wandler

mit separat montiertem Zählerwechseltafelschrank

Strom- und Spannungswandler werden in einer luftisolierten 20 kV Messzellen eingebaut

da-dn (e-n)-Wicklungsbeschaltung

Die Nennspannung einer da-dn (e-n)-Wicklung beträgt 100/3 V. Die da-dn (e-n)-Wicklungen der drei

Spannungswandler eines Drehstromsatzes können in Reihe geschaltet und damit im „offenen Dreieck“

betrieben werden.

In Folge der Reihenschaltung der da-dn (e-n)-Wicklungen der 3 Spannungswandler eines

Drehstromsatzes und der angeschlossenen Dämpfungseinrichtung ergibt sich ein Sekundärkreis, der nur

an einer Stelle geerdet werden darf. Eine weitere Erdung im Sekundärkreis der da-dn

(e-n)-Wicklung stellt einen Kurzschluss dar und Zerstört den Spannungswandler.